Selbstzweifel, kennst Du das Gift? (Teil 1)

Selbsthilfeglueck Selbstzweifel

Selbstzweifel = zweifelst Du häufig an Dir?
So, als wärst Du für eine/n gute/n Frau/Mann oder einen Job nicht gut genug?
So, dass Du häufig Chancen in Deinem Leben ungenutzt lässt, weil Du Dir selbst einredest, dass Du es eh nicht schaffen würdest?

Beispiele:

  • Dich auf einen Job zu bewerben, der hohe Anforderungen mit sich bringt? Oder
  • eine/m Frau/Mann Dein Interesse zu signalisieren, die/der Dir gefällt? Oder
  • für etwas einzustehen, wobei Du weißt, dass Du Kritik erfahren magst? usw.

 

Selbstzweifel sind Gift

Selbstzweifel sind nicht nur Gift für Deinen Erfolg im Leben und in der Liebe, weil sie es Dir schwer machen Chancen anzupacken. Sie sind auch Gift für Deine Zufriedenheit. Sie haben somit einen massiven Einfluss darauf, ob Du gerade unglücklicher Single oder vergeben bist. Ob Du einen tollen Partner/in an Deiner Seite hast, die/den Du liebst und der Dich liebt, oder eine/n Frau/Mann, die/der Dir nicht gut tut.

Selbstzweifel haben somit auch unmittelbar einen Einfluss auf Deine Gesundheit. Aber wer denkt bei Krankheit außerhalb der Psyche schon an Selbstzweifel?

Hast Du Selbstzweifel, dann mindern diese Dein Selbstwertgefühl, also Dein Gefühl über Dich selbst.

  • Du fühlst Dich weniger wertvoll, wenn Du Dich zu dick empfindest.
  • Oder Du fühlst Dich weniger wertvoll, wenn Du Dich nicht clever genug empfindest.
  • Du fühlst Dich weniger wertvoll, wenn Du Dich nicht toll genug empfindest.
  • usw., die Liste könnte man ewig fortführen.

 

Was bekommst Du dann?

Wenn Du Dich schlecht über Dich selbst fühlst, dann gibst Du nicht nur den ungünstigen Bedürfnissen Vorrang, sondern Du verdrängst andere Bedürfnisse auch noch. So, dass Du bspw. auf keinen Fall einsam sein möchtest und deshalb unbedingt eine/n Frau/Mann an Deiner Seite willst, auch wenn Dir diese/r Frau/Mann nicht gut tut.

Du verdrängst somit Deinen Wunsch nach einer tollen Partnerschaft im Tausch dafür, nicht einsam zu sein.

Außerdem ziehst Du durch Dein geringes Selbstwertgefühl auch noch die “falsche/n” Frauen/Männer an. In diesem Fall zwar für Dich den falschen, aber nach dem was Du aussendest (universelles Gesetz der Anziehung) die/den genau Richtigen.

  • Frauen/Männer, die darauf stehen, wenn es Dir nicht gut geht. (JA, die gibt es!)
  • Frauen/Männer, die darauf stehen, wenn Du jammerst.
  • Frauen/Männer, die darauf stehen, Dich retten zu können, weil sie sich dadurch selbst besser fühlen.

Wir alle haben oder hatten schon mal diverse Selbstzweifel in unserem Leben, in unterschiedlichen Situationen oder Lebensphasen. Diese sind Gift für uns, und das wie Du gesehen hast, aus ganz vielen Gründen.

 

Doch warum haben wir dann überhaupt Selbstzweifel?

Ich meine, sie bringen doch scheinbar nur Negatives mit sich: Sie limitieren uns, mehr aus uns zu machen und unser Lebensglück in die eigenen Hände zu nehmen und sie sorgen dafür, dass wir uns Sch*** über uns selbst fühlen und schlechte Partner anziehen…

Warum zum Teufel sollte also irgend jemand an sich selbst zweifeln und sie nicht einfach ablegen?

 

Was haben wir davon, wenn wir an uns zweifeln?

Komisch das zu fragen, nicht wahr?

Es ist ja nicht so, dass wir sie freiwillig haben.

Doch hier ist was wir an ihnen haben:

Sicherheit = Indem wir an uns selbst zweifeln, wollen wir uns schützen. Wir wollen unsere gewohnte Komfortzone nicht aufgeben. Das ist das was wir kennen, also fühlen wir uns sicher.

Stell Dir mal folgende Situation vor:

Du bist Single und siehst eine/n Frau/Mann, der Dir unglaublich gut gefällt. Du würdest sie/ihn am liebsten ansprechen und näher kennenlernen, denn Dein Verstand dreht schon voll am Rad 🙂

Dein Verstand schickt Dir bereits imaginäre Bilder, wie Du ihn Deinen Eltern und Freundinnen  vorführst. So hin und weg bist Du von ihr/ihm.

Es ist ja jetzt eigentlich ganz klar, was Du hier willst, oder?

Du willst jetzt diese/n Frau/Mann ansprechen und Dein Interesse an ihr/ihm verfolgen. Oder?

Aber was geschieht denn leider viel zu oft tatsächlich?

Es ist nicht nur die eine Sache, die wir alle bereits gespürt haben, sondern zudem völlig irrational beginnen wir mit „Abers“ in unserem Kopf.

  • „Aber, was, wenn sie/er mich nicht gut findet?“
  • „Was, wenn sie/er vergeben ist?“
  • „Was, wenn sie/er mich schroff abserviert?“
  • „Und was sage ich überhaupt?“
  • „Wie soll ich das anstellen?“

Und dann kommen wir meist zu folgender Schlussfolgerung:

„Oh man, das ist viel zu komplex. Ich schaffe das nicht. Ich lass es lieber bleiben.“

Fertig. Vorbei.

Eine so simple Sache, wie jemanden anzusprechen, überfordert uns.

Der Grund dafür: Unsere Selbstzweifel.

 

Unsere Selbstzweifel spielen ein Spiel

Unsere Selbstzweifel spielen ständig ein Spiel mit uns, und das Einzige, was sie als Einsatz liefern, ist das Gewohnte. Die Sicherheit der jetzigen Situation nicht zu verlieren.

Wann immer wir also vor einer Situation stehen, in der sich etwas für uns ändern könnte, beginnen wir in unserem Verstand Poker zu spielen. Wir zocken…

Auf der einen Seite, unsere Träume und Bedürfnisse. All das was wir erreichen möchten.

Auf der anderen Seite, unsere Selbstzweifel und die Sicherheit der gewohnten Situation.

Es ist leider traurige Realität, dass die meisten Menschen dieser einen  Minute, in der sie sich aus ihrer gewohnten, sicheren Zone begeben, mehr Wert beimessen, als dafür die Chance zu haben, alles in ihrem Leben zu erreichen, was sie wollen.

  • Ihren Traumpartner.
  • Ihren Traumjob.
  • Ihre Traumbeziehung.

Dabei ist es 1 Minute, die alles ändern kann!

1 Minute, in der Du Deine Komfortzone verlässt… und in der Du den Mut auf Dich nimmst und die/der Frau/Mann, die/der Dir gefällt, ansprichst und kennenlernst.

Deshalb ist es so gut, so oft wie möglich zu flirten, so oft wie möglich eine fremde Person anzusprechen. Das haben viele Südländer uns voraus. Es verändert Dein ganzes Leben! und Deine innere Stimmung. Desto mehr Du ansprichst, desto seltener wird das “Nein”.

  1. Du wirst immer selbstsicherer. Und für gestandene Frauen/Männer sind selbstsichere Menschen anziehend.
  2. Das “Nein”, die schroffe Ablehnung wird immer seltener und dadurch auch ihre Wirkung. 10 Frauen/Männer ansprechen und 2 schroffe Ablehnungen wiegen nicht so schwer wie eine oder zwei ansprechen und einer reagiert mal komisch…

Die meisten Menschen entscheiden sich aber leider für die Komfortzone, wenn sie vor solch einer Entscheidung stehen und das meist unabhängig von der Art der Situation.

Und der Teil in uns, der uns versucht in unserer Komfortzone zu halten und damit verhindert, dass wir mehr aus uns machen, sind unsere Selbstzweifel.

 

Was passiert, wenn wir Selbstzweifel spüren?

Sie blockieren uns ins “Ungewisse” zu stürzen, weil wir Angst davor haben, dass sich unsere Selbstzweifel bestätigen.

Was passiert, wenn wir Selbstzweifel verspüren und uns trauen eine Herausforderung dennoch anzupacken, aber scheitern?

Wir nehmen unser Scheitern als Bestätigung unseres Selbstzweifels.

Wir fühlen uns z.B. nicht gut genug für die/den Frau/Mann, die/der uns gefällt, überwinden uns aber und sprechen ihn an, und nun weißt sie/er uns zurück. Dann sehen wir diese Ablehnung als Bestätigung dafür an, dass wir tatsächlich „nicht gut genug sind“. = Selbstsabotage in Deinem Kopf.

Fühlen wir uns auf der Arbeit unterlegen, trauen uns nun aber eine kontroverse Meinung auszusprechen und erfahren massive Kritik dafür, dann sehen wir die Kritik als Bestätigung dafür an, dass wir tatsächlich unterlegen sind. Das hat in vielen Firmen schon dazu geführt das die Mitarbeiter nicht mehr ihre Meinung offen sagen. = Firmensabotage

Dabei hat das eine gar nichts mit dem anderen zu tun.

Die Ablehnung bedeutet nicht, dass Du nicht gut genug bist!!!

Dennoch reden unsere Selbstzweifel uns dies ein.

Weißt Du wie oft Du als Kind versucht hast aufzustehen und los zu laufen? Weißt Du, wie oft Du dabei hingeplumpst bist? Und trotzdem hast Du es immer und immer und immer wieder probiert. Was war damals noch anders?

 

Dein Verstand (Ego) sabotiert Dich hier

Selbstzweifel sind also das Mittel unseres Verstandes, um uns in unserer bequemen, sicheren Komfortzone zu bewahren. Deinem Verstand hast Du damals noch nicht das Gewicht gegeben wie heute. Du hast es einfach versucht aufzustehen, weil Dich irgendetwas in der Umgebung lockte. Du weißt es selbst, wenn dem nicht so wäre, könnten wir heute alle noch immer nicht laufen.

Dein Verstand ist der Bremser, denn der ist vom Grund her gerne faul und will so wenig wie möglich Energie verschwenden. Meistens sind es nur bis 20%. Der hat die wenigste Arbeit wenn immer und immer und immer wieder das selbe passiert! Du nichts lernst! Immer die selbe Schallplatte in Deinem Kopf läuft!

Was erfolgreiche und zufriedene Menschen, erfolgreiche Unternehmer, die ihr Traumleben führen, von allen anderen unterscheidet die in solchen Situationen kneifen, ist dass sie ihre Selbstzweifel überwunden haben. Oder glaubst Du wirklich Elon Musk (u.a. Tesla-Chef) ist immer nur in seiner Komfortzone geblieben und deshalb heute der reichste Mann der Welt?

Sie haben aufgehört, ihrem Verstand die Erlaubnis zu geben, immer reinzugrätschen, wenn sie vor der folgenden Entscheidung stehen:

Die Chance – das eigene Leben zu verbessern? Oder

In der Komfortzone, dem bekannten zu bleiben?

 

Selbstzweifel sind Gift für Dich!!!

Sie verbieten Dir nicht nur, Dein Leben so zu führen, wie Du es wirklich möchtest und all die Dinge zu tun, die Du tun willst, wie z.B. eine/n Frau/Mann anzusprechen, die/der Dir gefällt oder Jobchancen zu realisieren. Sie mindern auch ganz massiv Dein Wohlbefinden, indem Du Dich ständig nicht okay findest und machen Dich für die tollen Frauen und Männer uninteressant. Weil Selbstzweifel unsexy sind. Diese negative Energie, Stimmung wirkt sich über kurz oder lang auch in Deinem Körper, in Deiner Gesundheit aus.

Unterschied zwischen Angst und Vorsicht?

Doch das ist noch nicht alles.

Wenn Du bis jetzt noch nicht den Entschluss gefasst hast, dass diese beiden Punkte es wert sind, Deinen Selbstzweifeln den Laufpass zu geben, dann sollte es dieser 3. Grund auf jeden Fall tun…

Deine Selbstzweifel binden Dich an eine Situation, die in der Regel immer schlechter für Dich ist.

Warum?

Bei jeder Entscheidung, bei der Du die Möglichkeit hast, Dein Leben zu verbessern, stehst Du eigentlich vor folgender Entscheidung:

  • Das unsichere Glück, das Du evtl. erhalten kannst, wenn Du die Chance wahrnimmst. Oder
  • Das sichere Unglück, das Du definitiv erfährst, indem Du nichts änderst und einfach in Deiner Situation ausharrst.

Wenn eine Situation also die Möglichkeit auf eine tolle Verbesserung Deines Lebens mit sich bringt und keine wirklichen Nachteile hat, und das Einzige was Du dafür tun musst, ist Deine Komfortzone aufzugeben, dann ist es genau diese Entscheidung, vor der Du stehst.

So wie es z.B. der Fall ist, wenn Du Single bist und eine/n Frau/Mann ansprechen möchtest, die/der Dir gefällt.

Oder wenn Du Dich auf einen Job bewirbst, von dem Du denkst, evtl. nicht ausreichend die Anforderungen zu erfüllen. Ich war bei allen, außer meinem Lehrberuf immer Quereinsteiger ohne entsprechende fachliche Vorkenntnisse. Das ging mir jedes Mal so, als ich zunächst in die Hardwarebranche wechselte, dann in den Vertrieb, später in die Softwarebranche, dann in die Personalleitung und später als Geschäftsführerin. Später beim Coaching, in der Dementenbetreuung und im Yogabereich das Gleiche.

Hallooo,  wo ist denn auch das Problem? Wenn Du etwas wirklich willst, kannst Du es doch einfach lernen.

Der einzige Bereich wo das nicht funktioniert, ist bei Berufen wo gesundheitliche Anforderungen erfüllt werden müssen, die Du vielleicht nicht erfüllst z.B. Sehschärfe, Gehör, Körpergröße usw.

Was hast Du zu verlieren?

Entweder Du erreichst Dein Ziel, was Du willst oder eben nicht. Aber schlechter als jetzt, stehst Du in keinem Fall dar.

Das Einzige, was Dich nämlich wirklich zurückhält, Dich auf diesen unfassbar guten Deal einzulassen, sind Deine Selbstzweifel.

Selbsterkenntnis – wofür soll das gut sein?

Willst Du also noch länger an Deinen Selbstzweifeln festhalten oder willst Du ihnen endlich die Macht entziehen und Dein Lebensglück verfolgen?

Den Traummann, den Traumjob sowie das Traumleben, das Du Dir wünschst und verdienst.

Dann fang an – Jetzt, wann sonst!!!

Wir alle haben die ein oder anderen Selbstzweifel und jetzt ist die Zeit gekommen, ihnen ein für alle Mal den Stecker zu ziehen, um Dein Lebensglück selbst in die Hände zu nehmen. Wenn Du Dich noch nicht sofort an die dicken Brocken traust, dann fang mit kleinen Dingen an und dann steigere Dich. Immer und immer wieder und dann werden Deine Selbstzweifel nach und nach weniger und dann, dann ist es Zeit für die ganz großen Dinge in Deinem Leben.

Wenn Du damit Probleme hast und gern Unterstützung möchtest, nimm einfach gern Kontakt mit mir auf.

Ansonsten schauen wir uns morgen noch einen weiteren möglichen Verhinderer an, der Dich trotz aller richtigen Argumente hier in diesem Beitrag ggf. doch noch davon abhält, jetzt loszulegen. So viel sei verraten, der sitzt in Deinem Innerem, in Deiner Gefühlswelt…

Aber jetzt überdenke mal das oben beschriebene und dann fang mit kleinen ganz konkreten Dingen an.

In diesem Sinne bis bald und nimm Dein Glück selbst in die Hand!

Ich freue mich darauf

 

Deine Madeleine
Initiatorin Selbsthilfe Glück

PS: Noch ein liebgemeinter Rat an die Männer: Selbstzweifel wirklich anzugehen heißt nicht, es mit Machogehabe zu überspielen. Denn wenn Deine Selbstzweifel aufgelöst sind,  bist Du ein wahrer starker Mann und brauchst diesen “Macho-“, Narzissten- und was weiß ich für …- Quatsch nicht mehr!!!

 

Veränderung? Ein paar Dinge lassen sich immer beeinflussen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.